Stundenblume

Leben, eine Kunst

Pikatchu - die Ratte

 

Pikatchu ist bei uns eingezogen, in ihre "Kleintiervilla" mit ihren beiden Freundinnen Maria und Logok. Lange ist es hier, dass bei uns im Haus diese Tierchen wohnten. Und ein solch prächtiges Heim 120 x 60 x 120, extra gebaut als Rattenvilla, das hatte bei mir noch keine Ratte erlebt. Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt, bis ich diesmal nach einem Käfig suchte. Sehr praktisch ist er aber, mit großer Fronttür und kleiner Eingangsluke, drei riesigen Stockwerken die mit einem speziellen Lack gegen Urin geschützt sind. Aber die Tiere sind wohlerzogen, brav benutzen sie sogar ihre Toilette, die ich ihnen aufgestellt habe.

Ich bin sehr erfreut, dass die kleine Pikatchu so extrem zutraulich ist. Gleich erkundete sie die gesamte Umgebung, busselte einen beständig ab vor lauter Aufregung und versteckte sich in der Kleidung beim ersten Freilauf. Sie kommt immer, wenn man sie ruft, sogar wenn sie eigentlich am Schlafen ist. Ein solch braves und anhängliches Tier ab dem ersten Tag, das ist mir bisher noch nicht untergekommen und ein paar Ratten hatte ich bereits. Die anderen beiden sind eher gemütlich und holen sich ihre Leckereien gern ab, sind allerdings lieber im Käfig. Vermutlich werden sie wenn überhaupt mit der Zeit ein wenig wuseliger und aufgeschlossener, aber Pikatchu wegen haben wir diese Gruppe genommen. Das ist eigentlich eh wunderbar, wenn nur eine Dauerbespaßung als selbstverständlich sieht und das auch einzufordern bereit ist mit am Käfig stehen und fordern rausgelassen zu werden.

Sehr schön, solche Wünsche kann unser Sohn ruhig öfters haben, das macht Spass ;)

Tags: Ratten, Kleintiervilla,

Kommentare (0) - Kommentar schreiben
Keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.